Dienstag, 26. Mai 2015

"Kulinarischer Dienstag" - Taj Mahal Kürbiscurry

...mit Kichererbsen, quasi nachgekocht aus "Vegan kann jeder"


Ich denke ursprünglich hatte ich mir mal vorgenommen ein paar meiner vielen Kochbücher auf diesem Blog zu rezensieren ... oder zumindest zu beschreiben. Denn wenn man mich mit etwas begeistern kann, dann mit einem schön gestalteten Kochbuch. Warum ich bisher nicht dazu gekommen bin? Naja, Ideen habe ich viele und weiß Gott nicht die Zeit alles umzusetzen, zudem bin ich auch für einige dieser Ideen viel zu ungeduldig und letztlich muss ich eingestehen: so sehr ich meine Kochbücher auch liebe, so wenig koche ich daraus. Ich nutze sie als Inspiration und freue mich an den schönen Bildern und den toll beschriebenen Rezepten. Oft werden dann aber Zutaten benutzt die ich nicht mag oder gerade nicht zuhause habe, alternativ habe ich beim Einkaufen was vergessen oder nicht bekommen. Dann bastle ich sozusagen an den Zutaten herum, und meistens auch an den Mengen und am Ende kommt höchstens etwas ähnliches heraus, korrekt nachgekocht ist es dann allerdings nicht. Und irgendwie ist das ja dann nicht die Grundlage für eine korrekte Beschreibung oder eine Rezension. Denn ich habe eigentlich nur eine Ahnung wie die Originalrezepte schmecken könnten. Heute also ein Nachkochversuch mit wenig Änderungen. Und weil das Buch ("Vegan kann jeder" von Nadine Horn und Jörg Mayer) einfach zu schön ist. Und nicht zuletzt ist auch diese Buch auf der Basis eines Foodblogs entstanden.





Man braucht:

1 kleinen Kürbis (hier verwendet ein Butternut)
3 mittlere Kartoffeln
2 mittlere Zwiebeln
1 Dose Kichererbsen (265g)
1 Stück Knoblauch
3 EL Erdnussöl
400ml Kokosmilch
1 Chilischote
4 TL Currypulver (hier verwendet Curry Madras)
Saft von einer Zitrone
Salz und Pfeffer

Als erstes Kürbis, Kartoffeln und Zwiebeln in grobe Würfel schneiden, Knoblauch und Chili fein hacken. Gemüse in einem Topf im Öl scharf anbraten, Curry, Knoblauch und Chili dazu geben und mit anschwitzen lassen. Alles mit der Kokosmilch ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten schmoren lassen, dann die Kichererbsen unterheben und nochmals 5-10 Minuten weiter schmoren. Mit dem Zitronensaft abschmecken - fertig. Schmeckt prima mit selbst gebackenem Naan Brot.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen