Dienstag, 19. Mai 2015

"Kulinarischer Dienstag" - Soba Nudeln selbstgemacht

Grundrezept für Nudeln aus Buchweizenmehl


Wenn der Mann und ich Essen vom Lieferdienst bestellen, dann nur bei "unserem" Vietnamesen, der uns schon an der Stimme erkennt und wo wir keine Worte für die Bestellung brauchen, denn wir nehmen immer die gleichen Gerichte. Da gibt es richtig authentische Küche, nicht das was wir Deutschen unter vietnamesischem Essen verstehen. Eigentlich ist es auch kein Restaurant sondern eher die Kantine eines großen asiatischen Supermarktes. Ich habe dort außer dem Mann und mir bisher kaum andere Nationen als Asiaten durch die Gänge schlurfen sehen. Und zugegeben, es riecht dort ... ziemlich streng nach Asiasupermarkt. Aber zurück zum Essen, mein Lieblingsgericht und somit immer bestellt sind Soba Nudeln. Und da man nicht ständig Essen bestellen sollte, und da für Soba Nudeln in der freien Marktwirtschaft ein höherer Preis verlangt wird als ich dachte, habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht zur Eigenherstellung von Soba Nudeln. Und ich habe nicht nur ein super Rezept gefunden, sondern auch einen zauberhaften Foodblog der erstklassige Bilder mit leckeren, vegetarischen Rezepten vereint. Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit und schaut vorbei bei Mayu und Warly von The Peppertree - ein vegetarischer Foodblog!










Man braucht:

250g Buchweizenmehl
50g Weizenmehl Typ 1050
170ml Wasser

Die Menge reicht für zwei Personen. 
Beide Mehlsorten in einer Schüssel mischen, das Wasser dazu geben und dann ordentlich kneten bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte den Teig zunächst flach drücken und dann mit einem Nudelholz zu einer ca. 3mm starken Teigplatte ausrollen. (Im Originalrezept steht "zu einem gleichmäßigen Rechteck" aber wenn es etwas gibt das ich nicht kann dann Teig zu Rechtecken ausrollen - ich habe daher einen ovalen Fladen gerollt). Die Oberfläche leicht mit Mehl bestäuben und den Fladen falten, wieder bestäuben und nochmals falten bis man eine Rolle oder ein Rechteck hat von dem man mit einem scharfen Messer dünne Streifen schneiden kann.

Die Nudeln auf einem Küchenhandtuch ausbreiten und dabei leicht auseinanderfriemeln, sonst kleben sie beim Kochen arg zusammen. In ausreichend gesalzenem Wasser (ich habe zusätzlich einen Löffel Kokosöl ins Wasser gegeben gegen das Verkleben, ist Geschmacksache) in mehreren Portionen für jeweils 2 Minuten kochen. Die Nudeln steigen an die Oberfläche wenn sie fertig sind, mit einer Schaumkelle abschöpfen und - tataa!!! fertige Soba Nudeln zur Weiterverarbeitung oder zum sofort Essen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen