Dienstag, 28. April 2015

"Kulinarischer Dienstag" - Give me Passion Fruit

Wie man Glibber und Kerne in trinkbar verwandelt


Passionsfrucht mag ich wirklich. Also den Geschmack von Passionsfrüchten. Es hat eine Weile gedauert bis ich meine erste ganze Frucht im Handel erstanden habe, und es war nicht gerade Liebe auf den ersten Blick als ich dieses schrumplige Ding mit nachhause genommen habe. Daheim dann war die Enttäuschung noch größer, denn im Inneren des Schrumpeldings waren ja ausschließlich Kerne! Das kleine bisschen glibberiges Fruchtfleisch war ja kaum der Rede Wert und lies sich auch nur sehr mühsam mit einem Sieb, viel Reiben und Geduld freilegen. Und es war so wenig! Der Lemon Curd mit Passionsfrucht den ich damals gemacht habe war lecker und viel zu schnell alle für diesen Aufwand. Da die Tage eine große Lieferung dieser Früchte im Laden meines Vertrauens angeeifert wurden und einige auch schon schrumplig-reif waren habe ich einen neuen Versuch gestartet. Denn angesagt ist bei mir zur Zeit Saft, Saft, Saft und der gute Mixer schreddert die Mistkerne bestimmt kurz und klein.






Man braucht:

1 reife Passionsfrucht
300ml Ananassaft
200ml Kokoswasser
eine Prise Vanille
3-4 gefrorene Erdbeeren oder alternativ Eiswürfel

Die Passionsfrucht halbieren und die Fruchtfleisch-Kerne Masse mit einem Löffel rauslösen und zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixer geben und auf hoher Stufe ordentlich durchmixen. Solange bis die Kerne nicht mehr erkennbar sind und auch keine Eis- bzw. Erdbeerstückchen mehr im Saft schwimmen. Wenn man den Saft vor dem trinken kurz stehen lässt setzen sich die Überreste der Kerne am Boden ab (mein Freund der Mixer ist gut aber er kann auch nicht zaubern...) und man bekommt ein prima exotisches Safterlebnis. Nicht mit dem Strohalm trinken sonst bekommt man prima Kernereste, oder vorher durch ein feines Sieb gießen. Jetzt fehlt nur noch der Sommer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen