Dienstag, 17. Februar 2015

"Kulinarischer Dienstag" - Schokoladiges Granola

Gesundes Joghurttopping mit einem Hauch Orange


Das Netz ist eine Inspirationsquelle, es gibt so viele tolle Bilder und Anregungen. Sonntags abends ist meist meine Zeit für Pinterest und Bloglovin, da blättere ich mich durch die virtuellen Seiten, gemütlich auf der Couch liegend mit einer Tasse Tee. Letztens habe ich da neben tollen Fotos auch ein prima Rezept für Granola gefunden, gesund mit viel Nüssen und Kernen und leicht schokoladig. Das gibt meinem morgendlichen Joghurt mit Obst den extra Kick. Gefunden auf Vanløse blues, dort wird es als Samstagsluxus angepriesen, und das kann ich nur bestätigen. Die ganze Wohnung hat lecker nach Schokolade gerochen, und vom Blech runter schmeckt es besonders gut.

Ich finde das gibt eine ganz ordentliche Menge (zwei große Einmachgläser), aber luftdicht verschlossen sollte sich das Ganze für ca. drei Wochen halten. So kann ich ein Glas zuhause und eins im Büro aufbewahren und spare mir den täglichen Transport durch die Stadt. Ursprünglich kommt Granola wohl aus den USA und scheint mir lediglich eine andere Bezeichnung für Müsli zu sein, den Zutaten sind kaum Grenzen gesetzt, Nüsse, Kerne, Haferflocken, Trockenobst, Schokolade.... was das Herz begehrt und der Vorratsschrank hergibt. Das Originalrezept habe ich ein wenig umgewandelt, wer einen großen Vorrat an Nüssen und Kernen hat ist definitiv im Vorteil.








Man braucht:

250g Apfelmus
1 TL Zimt
5 EL Kakaopulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Agavendicksaft
Saft und Schale von zwei Orangen

20g gepopptes Amaranth
100g Mandeln (hier Mandelstifte)
50g Sonnenblumenkerne
50g Sesamsaat
60g Leinsamen
50g gehackte Haselnüsse
100g Dinkelflocken

Apfelmus mit Zimt, Kakao, Vanillezucker, Agavendicksaft sowie Orangensaft und Orangenschale in einer großen Schüssel mischen und zu einer glatten Masse verrühren. In dieser Rezeptur ist die Masse nicht sehr süß, wer hier ein sehr süßes Granola machen möchte sollte jetzt mit Zucker, Agavendicksaft oder Vanillezucker noch mal nachsüßen. Jetzt alle trockenen Zutaten in die Schüssel geben und ordentlich durchmischen, so dass alle Trockenen Zutaten feucht und mit der Apfelmusmasse überzogen sind. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Für 40 Min im Ofen trocknen, regelmäßig wenden und durchmischen damit alles schön gleichmäßig durchtrocknet. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen bevor man alles in eine luftdichte Dose oder Schraubgläsern verpackt. 

Schmeckt hervorragend zu Joghurt, Quark oder im Müsli. Lässt sich (je nach Süßungsgrad) auch auf Suppen oder Salaten verwenden. Ich mag es am liebsten mit Joghurt, frischem Obst und einem Schuss Ahornsirup zum Frühstück. Gesund und lecker. 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen