Dienstag, 20. Januar 2015

"Kulinarischer Dienstag" - Schichtsalat to go

Salat im Glas zum mitnehmen - gar nicht matschig


War ein langer Tag auf der Reise in die Nacht...
Ich bin aus dem Rhythmus. Mein schönes, eingefahrenes Arbeitsleben ist futsch, die neuen Aufgaben sind spannend und vielversprechend aber auch an den unterschiedlichsten Orten und am schlimmsten: wenn ich jetzt ganz normal ins Büro muss, muss ich zu echt erwachsenen Zeiten aufstehen! Zusätzlich habe ich festgestellt, dass mir öffentliche Verkehrsmittel nicht liegen. Ist ja alles voll mit Schulkindern und Pendlern. War mir bisher gar nicht aufgefallen wenn ich an meinen freien Tagen mal mit den Öffentlichen in der Stadt unterwegs war. Dazu kommt, dass das ganze Umgesteige und Gewahrte genau so lange dauert wie mit dem Auto ans Meer zu fahren. Und das in einer Stadt in der alle 4 Minuten eine U-Bahn kommt. 

So stolpere ich morgens müde aus dem Haus und wäre heute aus versehen fast in den Schulbus gestiegen statt in den Bus Richtung U-Bahn. Hab es wieder verpasst an der richtigen Stelle in die Bahn zu steigen, so dass nicht immer noch so viel Bahnsteig bis zum Treppenaufgang übrig ist und gerade noch Königstrasse aus der Bahn gehopst weil mir an der Reeperbahn noch mal die Augen zugefallen sind. Aber wirklich klasse heute war mein Mittagessen, ein knackig-frischer Schichtsalat der kurz vorm Verzehr zum Schüttelsalat wurde. Gesehen habe ich die Idee auf Pinterest, da allerdings in einem schicken Mason Jar Glas. Meine Variante habe ich in einem Glas angerichtet in dem mal Sauerkirschen waren, es fasst also ca. 450ml. Wichtig ist, dass die Öffnung groß genug ist damit sich der Salat gut ausschütten lässt. Das praktische an der Glasvariante? Durch das Schichten von Dressing und feuchten Zutaten ganz unten, gefolgt von einer Schicht Zutaten denen Dressing und feucht nichts anhaben kann bleibt der Salat und die Nüsse knackig und frisch bis man das Glas doll schüttelt und so alle Zutaten miteinander vermengt. Und eine Augenweide ist es auch noch, zumindest vor dem Schütteln. Man kann auch ein paar Gläser auf Vorrat zubereiten und in den Kühlschrank stellen, zumindest für ca. zwei Tage. Dann kann man morgens eine viertel Stunde länger schlafen...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen