Donnerstag, 11. Dezember 2014

"DIY am Donnerstag" - Wellennmuster

Eine Version von "Varia" by Alex Tinsley


Ja, auch ich habe ein Smartphone. Ein ziemlich neues, aktuelles mit extrascharfem Display. Und doch stehe ich dem digitalen Smartphonezeitalter trotzdem skeptisch gegenüber. So echte, ehrliche Kommunikation scheint out. Die Menschheit trägt Kopfhörer oben und Smartphone in der Hand. Ich habe sogar gelesen, dass immer mehr Menschen eine Fehlhaltung, Doppelkinn und Buckel riskieren auf Grund der geneigten Kopfhaltung beim Smartphone-lesen. Gelesen hab ich das übrigens in einer Zeitung, einer echten aus Papier. Die sieht man ja kaum noch morgens in Bus und Bahn, mir recht dann kann ich meine besser ausbreiten. Aber bei aller Abneigung gegen die ständigen Checkerblicke aufs Handy und das dauerhafte Telefonieren (darf man eigentlich bei einem mitgehörten Telefonat im Anschluss Fragen stellen wenn sich einem der Inhalt nicht komplett erschlossen hat?) unterliege auch ich immer mal wieder dem Charme von Pinterest, Bloglovin und Ravelry und wie sie alle heißen, die tollen Seiten für Inspiration und Träume. Denn ohne die wäre ich nie auf diese großartige Mütze gestossen. 





Man braucht:

Nadelspiel Nr. 5
vier verschiedene Farben Wolle, jeweils 1/2 Knäul
hier Drops Nepal (50g/LL75m) in
hellgrau/hell graugrün/graugrün/jeansblau


Heute eine Interpretation der Mütze "Varia" by Alex Tinsley. Das Original hat einen tollen Farbverlauf, passt aber leider nicht zu meiner aktuellen Winterklamottenkollektion. Daher habe ich mich für eine Variante in Blautönen entschieden, und für einen Verlauf von Dunkel nach Hell (von oben nach unten gesehen). Das Strickmuster ist zwar auf Englisch aber wirklich leicht zu verstehen, zudem gibt es auch eine Strickschrift für das Muster. Gestrickt wird in Runden vom Bündchen zur Spitze. Es gibt zwei unterschiedliche Größen, ich habe mich an die Maschenzahl für die kleinere Mütze gehalten und muss sagen, ich habe einen durchschnittlich großen Kopf und stricke ziemlich fest und doch ist mir die Mütze etwas weit. Beim nächsten Exemplar nehme ich 8 Maschen weniger auf und stricke auf der Basis von 80 Maschen. Beim Farbwechsel muss man beide Fäden locker führen sonst wellt sich die Mütze in diesen Runden stark und der Rest ist schön glatt. Mach ich auf jeden Fall mal wieder. RUMS.



Kommentare:

  1. hihi... und ich dachte, ich wäre die letzte heute beim RUMS ;-)
    Ich find die Mütze richtig toll. Die Farben passen super zusammen und das Zick Zack Muster ist echt klasse!
    Liebe Grüße,
    Luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, besser spät als nie :)
      Vielen Dank, mir gefällt die Kombi auch, ich überlege aber ob ich das ganze noch mal in umgekehrter Reihenfolge stricke soll. Oder vielleicht in Lila-Tönen. Eine schöne Woche,
      Kaycee

      Löschen