Donnerstag, 25. Dezember 2014

"DIY am Donnerstag" - Flotte Schalsache

Ein langer Schal in Streifenoptik


Wer viele Mützen hat, der kann auch mal einen Schal gebrauchen. Das Problem an Schals allerdings ist, dass sie eine gewisse Länge benötigen um einen ordentlichen Schal abzugeben. Denn nix ist schlimmer als wenn man am Hals noch ein bisschen friert weil der Schal halt doch n Tick zu kurz geraten ist. Oder zu schmal. Was nützt es wenn man zwei mal rumwickeln kann aber immer noch nackter Hals rausguckt? Nicht viel. Und da ich mich kenne, und weiß dass ich schnell die Lust an einer einfachen Strickerei verliere wenn ich kein besonderes Augenmerk auf Muster oder Farbwechsel legen muss, habe ich das ganz schlau mit einberechnet und für diese Objekt eine frühe Planung angestrebt. Denn ziemlich genau vor einem Jahr habe ich mit dem Schal begonnen, in der Hoffnung bis Weihnachten 2014 fertig zu sein. Ich würde mal sagen: Punktlandung.

Und lang ist er geworden, glatt ausgerollt ist der Gute länger als ich. Schön breit ist er auch, und dank der Farbgebung in der Wolle in wunderbarer Streifenoptik. Die lange Schaffenszeit hat mich auch vergessen lassen, dass kraus rechts stricken ziemlich langweilig ist. Eigentlich war es ein perfektes Zwischenprojekt, denn zwischen all den Musterbehafteten Dingen die ich dieses Jahr gestrickt und gehäkelt habe, zwischen all den Farbwechseln und Maschen zählen konnte ich immer mal wieder entspannt rechte Maschen stricken. Sogar mit Fernseh schauen. So entspannend. Jetzt hoffe ich nur, der Mann findet Schals Mist. Oder unnötig. Aber auf keinen Fall gut, sonst muss ich sicher noch einen machen. Und damit kann ich mir kein Jahr Zeit lassen, ich kenn doch die Ansprüche.





Man braucht:

Rundnadeln Nr. 6 (60cm)
300g Wolle hier Drops Big Delight (LL 190m/100g)
in der Farbe 02 Sommerwiese
Zeit und Geduld

Die Enden des Schals laufen spitz zu, man startet also nur mit drei Maschen und nimmt dann in jeder Hinreihe eine Masche zu, (verschränkt aus dem Querfaden stricken) bis man insgesamt auf 49 Maschen kommt. Der Schal wird kraus rechts gestrickt. In der Hinreihe ist es am besten wenn man alle vorhandenen Maschen abstrickt, bis auf die letzten zwei, denn genau dort nimmt man die neue 
Masche auf und strickt dann die letzten zwei Maschen wie gehabt ab. In den Rückrunden strickt man alle vorhandenen Maschen ab.
Die erste Masche in jeder Reihe wird nur abgehoben (Randmasche) das ergibt einen einheitlichen Rand um den kompletten Schal.

Wenn man 49 Maschen erreicht hat strickt man so lange hin und zurück bis der Schal die gewünschte Länge hat, bei mir ca. 160cm. Dann beginnt man in jeder Hinrunde eine Masche abzunehmen, und zwar hebt man die Randmasche ab, strickt eine Masche und strickt dann zwei Maschen zusammen. Die restliche Reihe und die Rückrunde werden ganz normal gearbeitet. Das wiederholt man so oft bis nur noch drei Maschen übrig sind. Dann Faden abschneiden, durch die Maschen ziehen und alle Fadenenden sauber vernähen. Fertig. Ganz easy Sache, vielleicht versuche ich es das nächste mal während einer Staffel irgendeiner Serie und einem freien Wochenende. RUMS.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen