Dienstag, 25. November 2014

"Kulinarischer Dienstag" - A kind of Shortbread

Leckeres Teegebäck angelehnt an den englischen Klassiker


Wir sind mitten drin, in der winterlichen Keksbackzeit. Und ich muss sagen, es ist herrlich.
Ist doch irgendwie netter jeden zweiten Tag Kekse zu backen als einmal die volle Dröhnung. Allerdings verschwinden die Kekse so schnell wie ich sie in die blaue Blechdose packe auch wieder auf ominöse Weise. So bekomme ich nie die benötigte Menge Weihnachtsgebäck für all die Familien- Freunde- und Bekanntedosen zusammen. Ich sehe, ich steuere direkt auf den Keksbackmarathon zu.

Shortbread mag ich persönlich ganz gerne, obwohl trockene Kekse nicht so meins sind. Trockene Kuchen auch nicht wenn ich so darüber nachdenke, im allgemeinen nix Trockenes außer Chips vielleicht... Aber diese Shortbread-Variation mit Walnüssen und Zimt ist wirklich lecker. Da muss ich mir ein anderes Versteck für aussuchen, denn von diesen kleinen Kugeln will ich auch welche abhaben! Leckerer Shortbread-Buttergeschmack, leicht salzig mit einem Hauch von Nuss und Zimt. Meine Mum hat mir die Tage von einem Kinofilm erzählt und ich sollte doch unbedingt auf Youtube mal nach La Brass Banda "Keine Sterne in Athen" schauen, da zeigen sie Ausschnitte aus dem Film. Ja, stimmt. Und es sieht wirklich lustig aus. Seit drei Tagen habe ich jetzt einen Ohrwurm, und so steh ich in der Küche, rolle Shortbreadkugeln und singe. Keine Sterne in Athen...





Man braucht:

50g Walnüsse
115g kalte Butter
130g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
140g Mehl Typ 550
1 Prise Salz
2 TL Zimt


Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und dann fein hacken. Die Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mehl, 30g Puderzucker, Salz, Vanillezucker und Nüsse zur Butter geben und mit der Hand alles mischen bis es ganz fein krümelig ist. Dann die Krümel zu einem Teig verkneten, nicht so lange damit er nicht so warm wird. Aus dem Teig eine Rolle formen mit ca. 3cm Durchmesser und in Frischhaltefolie für 30 Minuten kalt stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Teigrolle in 1cm dicke Stücke schneiden und aus jedem Stück eine kleine Kugel formen. Nebeneinander auf das Blech setzen und bei 150°C Umluft für 20 Minuten backen. Die Kekse sollen leicht braun sein aber nicht zu dunkel.







100g Puderzucker mit Zimt mischen, Blech aus dem Ofen nehmen und die Kekse ganz kurz abkühlen lassen. Dann die noch warmen Kekskugeln in der Puderzuckermischung wälzen und auf einem Kuchengitter richtig auskühlen lassen. Shortbread hält sich am besten in einer luftdicht verschlossenen Dose, so bleiben die Kekse schön trocken und werden nicht pappig. So lecker!!! Das Rezept ist aus einem ganz kleinen Buch "Shortbread" aus dem Thorbecke Verlag, sozusagen einer Ode an das Shortbread. Ein Blick hinein lohnt sich.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen