Mittwoch, 8. Oktober 2014

"Kulinarischer Dienstag" - Kürbiscurry vegan

Kichererbsen und Kürbis als cremiges Curry


Der Herbst kommt und mit ihm die Kürbisse! An fast jeder Ecke leuchtet es jetzt orange und es werden Kürbisse in den verschiedensten Formen und Größen angeboten. Mir ist Kürbis sehr recht, hält sich lange, macht wenig Arbeit und ist vielfältig einsetzbar. Die einzige Kürbissache die nicht so meins ist ist die klassische Kürbissuppe. Gähn, langweilig. Stimmt ja eigentlich nicht denn auch dort gibt es so viele Variationen aber Suppe geht nicht so an mich. Und dickflüssige Suppe... ach nö. Jetzt geht es los, Start in die Saison und heute gibt es als Einstieg ein Curry, mit Kürbis und Kichererbsen uns ein paar gerösteten Haselnüssen als Topping. Auch wenn die Sonne noch scheint hat das ganze schon angenehme Herbstfarbe.





Man braucht:

1/2 Hokaido-Kürbis
200g gekochte Kichererbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Sojasahne  zum kochen (z.B. von Alpro)
200ml Gemüsebrühe
1 EL Currymischung (hier verwendet Curry Madras)
30g Haselnüsse ohne Haut
etwas Haselnussöl (alternativ Olivenöl)

Die Haselnüsse ohne Öl in der Pfanne rösten und zur Seite stellen. Kürbis ordentlich waschen, schlechte Stellen in der Schale entfernen ebenso wie die Kerne. Im Anschluss in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zuerst den Kürbis ca. 5 Minuten anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch mit in die Pfanne geben. Currymischung darüber verteilen und ebenfalls kurz anrösten. Das ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen, kurz aufkochen lassen und dann bei niedriger Temperatur leicht köcheln lassen. Kichererbsen unterrühren und mit Sojasahne abschmecken. Eventuell noch etwas nachsalzen, kommt auf die Intensität der Currymischung an. Ich hatte das zunächst mit einer Bananencurrymischung versucht aber die war viel zu schwach im Geschmack. 

Haselnüsse hacken, beim Anrichten einen Schuss Haselnussöl über das Curry geben und als Topping die Nüsse darüber streuen. Cremig warm und lecker, perfekt aus einer kleinen Schüssel zu essen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen