Dienstag, 26. August 2014

"Kulinarischer Dienstag" - Frühstücksmuffins, very british.

Englische Muffins dazu passt prima Räucherlachs und ein pochiertes Ei.

Heute ein kleiner Rückblick auf das Frühstück am vergangenen Sonntag. Da war das Wetter aber zu schön um am Computer zu verweilen und den Post zu schreiben.

Der Mann hat den ganzen Samstag auf der Couch verbracht und über meinen Streaming-Account seine neue Lieblingsserie geschaut. Währenddessen habe ich neun Stunden gearbeitet, an einem Ort den ich freiwillig an einem Samstag nie aufsuchen würde. Tausende von andern Menschen aber schon. Und das jede Woche. Leicht angefressen habe ich ihn auf dem Sofa gefunden, er konnte nur schwach verbergen dass er gerade ein Schläfchen gemacht hat. Und nicht die Wäsche oder die Spülmaschine oder etwas zur Verbesserung unseres Wasserflaschenvorrats getan hat. 
Doch der Mann ist schlau. Auch wenn er sich meist nur so mittelintelligent gibt, das ist nur Tarnung. Blitzschnell hat er, zur Verbesserung der allgemeinen Stimmungslage, angeboten Wasserflaschen, Schokolade und Zutaten für Frühstücksmuffins einzukaufen. Natürlich inklusive Räucherlachs und Eiern. Ja! Die Aussicht auf einen Sonntag mit meinem liebsten englischen Frühstück und die freigewordene Couch haben dann doch noch einen guten Samstag Abend eingeläutet.







Man braucht:

250g Mehl
1/2 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
125ml lauwarmes Wasser
60ml lauwarme Milch
20g flüssige Butter
(etwas Räucherlachs und ein Ei)

Das Mehl mit der Trockenhefe, Salz und Zucker mischen. Wasser, Milch und Butter zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein noch etwas Mehl dazu geben. Ist der Teig zu trocken und krümelig mit etwas mehr Wasser oder Milch geschmeidiger machen. In einer Schüssel abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat. Den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte auf ca. 2 cm dicke ausrollen. Mit einem Anrichte- oder Dessertring Kreise von 5cm Durchmesser ausstechen. (Es geht auch mit einem Glas, das mach ich aber nicht so gerne da die Kanten nicht so scharf sind und man den Teig nicht von oben rausdrücken kann falls er im Glas festhängt.) Die Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und abgedeckt noch mal ca. 15 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen und dann die Muffins 15 Minuten backen bis sie leicht braun sind. Für die vegane Variante ersetzt man die Milch einfach durch Sojamilch und die Butter durch Margarine. Räucherlachs und pochierte Eier fallen dann natürlich weg, aber es gibt ja eine Vielzahl an veganen Aufstrichen zum Frühstück. 

Fast so wie in meinem Lieblingspub in Bristol. Nur das Chaos, die Menschenmassen und der Toffeepudding fehlen noch zum perfekten englischen Frühstück! Ach ja, und das zusammengewürfelte Mobiliar. Der Mann hat noch schnell ein Art Gremolata aus Honig, Öl, glatter Petersilie, Ingwer und etwas Knoblauch zum Lachs gezaubert. Ist lecker. Guten Appetit.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen