Dienstag, 1. Juli 2014

"Kulinarischer Dienstag" - Chia Samen Pudding

Chia Samen mit Kokos und Cranberrys ... äh... Pudding!?


Gestern in einem Hamburger Biomarkt. 
Ich brauch nicht viel, aber wenn man schon mal da ist. Man kommt ja auch nicht jeden Tag da vorbei und meine Tasche ist groß und noch ziemlich leer, da bricht mir der Arm nicht ab wenn ich schnell noch etwas Geld ausgebe. Ursprünglich war ich auf der Suche nach Hanfsamen. Also ganz ursprünglich war ich auf der Suche nach etwas dessen Namen mir schon beim betreten des Ladens entfallen war. Und als ich so an den Regalen entlang schlich in der Hoffnung mir fällt wieder ein was es war, da erfasst mein Blick eine kleine blaue Schachtel.
Chia Samen. Die hatte ich doch schon mal in der Hand.... gab es da nicht einen interessanten Blogeintrag von Gourmet Guerilla dazu... da stand doch diese kleinen mickerlichen Samen wären wahnsinnig teuer gewesen... na so teuer ist die Schachtel ja jetzt auch nicht... ah, da ist die große Packung, ja sind teuer.

Was soll ich sagen, die blaue Schachtel und ich haben gestern Abend vor dem Deutschlandspiel noch mal den besagten Blogeintrag studiert und uns dann gleich ans Werk gemacht. In der Halbzeitpause.
Was da heute morgen bei rausgekommen ist schmeckt lecker, sieht aber aus wie Grütze. 

Ich denke das würde nicht mal Tomte Tummetott essen, auch nicht wenn es sehr kalt wäre und der Pudding eventuell warm und mit Zimtbutter garniert. Denn das essen Weihnachtswichtel bekanntlich am liebsten. 

Wer sich nicht von der Optik leiten lässt läuft los, besorgt die Samen und haut rein :)






Man braucht:
4 EL Chia Samen
2 EL Kokosflocken
250ml Kokosmilch (Alpro, nicht die fette Paste aus der Dose)
eine Hand voll getrockneter Cranberrys
1 EL Agavendicksaft

Der Pudding muss ziehen bzw. die Samen müssen quellen, daher etwa einen halben Tag oder eine Nacht vor dem Verzehr anrühren! Ach ja, es heißt Pudding weil die Konsistenz an Pudding erinnert. Hat aber nichts mit dem angerührten Fertigpudding aus dem Supermarkt gemein. Chia-Kokos Grütze war aber kein klangvoller Name für einen Blogeintrag.

Die Chia Samen mit den Kokosflocken und dem Agavendicksaft in die Kokosmilch einrühren. Canberras hacken und ebenfalls unterrühren. Abgedeckt zum quellen in den Kühlschrank stellen. Rechtzeitig vor dem Verzehr aus der Kälte holen und mit ein paar Cranberrys garnieren.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen