Dienstag, 13. Mai 2014

"Kulinarischer Dienstag" - Pfannenbrot

Maisbrot aus der Pfanne - voll vegan

Heute gibt's ein Maisbrot dass von mir eher als leckere Hauptmahlzeit angesehen wird denn als Brot im herkömmlichen Sinn. Es ist lecker fluffig und eignet sich toll als Beilage zu Salat oder gegrilltem, weniger zum in Scheiben schneiden und mit etwas belegen.




Man braucht:

ca. 250g Maiskörner TK oder aus der Dose
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 milde Chili-Schote
300g Maismehl
150g Weizenmehl
50g Zucker
2 TL Backpulver
450ml Sojamilch
1 EL Apfelessig
3-5 EL Öl

Das Brot wird in einer Gusseisernen Pfanne im Backofen gebacken, ein Gusseiserner Topf geht auch, man bekommt das Brot dann aber viel schwieriger raus. Zur Not nimmt mann eine Backform wenn kein Gusseisen zur Hand ist. Ofen auf 180°C vorheizen (Ober- und Unterhitze)

Als erstes die Sojamilch mit dem Essig verquirlen. 
Zwiebeln und Knoblauch hacken und zusammen mit den Maiskörnern in der Pfanne anbraten. Chili in feine Ringe schneiden, kurz untermischen und die Pfanne vom Herd nehmen.

Maismehl, Weizenmehl, Backpulver und Zucker in einer Schüssel vermischen und mit der Sojamilch zu einem Teig verrühren. Soviel Öl dazu geben bis die Konsistenz schön cremig ist. Mais-Zwiebelmischung unterheben. Die Pfanne oder den Topf gut fetten und den Teig einfüllen, für ca. 30 Minuten backen bis das Brot durch ist. Etwas abkühlen lassen, aber am besten noch warm verspeisen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen