Sonntag, 12. Januar 2014

#15 "Maigret und der geheimnisvolle Kapitän"

Meine Woche mit Maigret Band 15

Diese Woche habe ich ihn beinahe nicht geschafft, den Maigret. Warum? Ich bin zwar kein Mensch der Neujahrsvorsätze, aber mir gefällt die "ich lese jede Woche einen Maigret-Band" ziemlich gut, so dass ich aktuell auf "ich lese jede Woche so viel wie möglich" aufgestockt habe. Kann auch daran liegen, dass ich mir eine Agatha Christie Kollektion gegönnt habe und ihr verfallen bin. Alleine diese Woche habe ich drei Bände gelesen, und vor mir liegen noch weitere 86! 

Wir haben es mal grob überschlagen diese Woche, meine ungelesenen Bücher zusammen mit den noch nicht gelesenen Kindle-Exemplaren reichen, wenn ich jede Woche im Jahr ein Buch lese, etwa für die nächsten 50 Jahre. (Eher für die nächsten 57 :) Was für eine hervorragende Aussicht!

Der Fall: In Paris findet man einen Verrückten, ohne Gedächtnis und taub scheint er auch. Vom Kommissar liebevoll "der Mann" genannt sitzt Maigret schneller im Zug in die Bretagne als ihm lieb ist, um den Kapitän ohne Gedächtnis und seine Haushälterin zu begleiten und dem Erinnerungsvermögen ein wenig auf die Sprünge zu helfen, wer weiß vielleicht liegt ein Verbrechen vor. Den Kommissar erwarten ein Fischeridyll und die Ängste der Haushälterin. Der Kapitän wird ermordet, bevor Maigret zuviel aus dessen Vergangenheit erfahren kann und forscht nun beim Zollamt, im Wirtshaus und auf einem merkwürdigen Schiff. Ein anderer Kapitän, ein entflohener Häftling und der Bruder der Haushälterin halten seinen Ermittlungen auf Trab, sowie die Vergangenheit des Toten und dessen undurchsichtige Geschäfte mit Norwegen.Zu allem Überfluss wird der Kommissar auch noch überwältigt und gefesselt zurückgelassen, und am Ende segeln die Verdächtigen davon und es wird mal wieder keiner verhaftet.

Fazit: Ist ein bisschen lahm der Band, vielleicht liegt es aber auch nur am direkten Vergleich mit Miss Marpel und Hercule Poirot die Maigret diese Woche die Tour vermasseln. Sentimental und Kleinbürgerlich kommt die Geschichte daher, da können auch die Schiffe und die malerische Landschaft nix retten. Obwohl die Besatzung der Saint-Michel ganz unterhaltsam ist und mein Verdacht zeitweilig auf dem falschen lag gebe ich diese Woche Agatha Christie den Vorzug. Ein netter Maigret eben, aber wieder mal gewinnen die Guten obwohl sie Dreck am Stecken haben.



Georges Simenon
"Maigret und der geheimnisvolle Kapitän"
Sämtliche Maigret-Romande Bd 15
Diogenes 2008
224 Seiten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen