Freitag, 20. Dezember 2013

"Kulinarischer Dienstag" - Kleine Lebkuchen & fruchtige Makronen

Weihnachtsbackmarathon-Rezepte Teil zwei


Kleine, braune Lebkuchen ganz ohne Mehl und Makronen mit Kirsch und Nuss waren diese Jahr wirklich die Überraschungserfolge auf meinem Plätzchenteller. Beide Teigsorten waren schnell und ohne großen Aufwand zubereitet und konnten einfach per Löffel oder Spritzbeutel mit großer Tülle auf das Blech gesetzt werden. Die Optik ist bei beiden eher klein und häufchenartig, das würde sich aber durch Kuvertüre definitiv noch aufpimpen lassen. Wenn man denn so ein Schokotopping mag. Und die Konsistenz ist einfach herrlich, locker aber dennoch leicht klebrig in der Mitte.

Wer Kekse hat die etwas zu lange im Backofen waren, in einer Dose mit den Lebkuchen oder Makronen werden auch die wieder genießbar.
Und hier kommen die Rezepte:

Kleine Haselnusslebkuchen (ohne Glasur)

Man braucht:
200g gemahlene Haselnüsse
100g feinen Zucker
100g Marzipanrohmasse
3 Eiweiß
etwas Salz
1 TL Zimt
2 TL Lebkuchengewürz
50g Orangengelee oder -marmelade
ca. 40 Backoblaten mit Durchmesser 5cm

Tip!! Das Marzipan gut durch kühlen, entweder eine Weile im Kühlschrank oder für ca. 15 Minuten in den Tiefkühler dann kann man es viel besser raspeln.

Zum starten das Marzipan grob raspeln, am besten so Möhren- oder Kartoffelpufferstärke auf der Vier-Seiten-Reibe. Im Anschluss zusammen mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel per Hand zu einer geschmeidigen, cremigen Masse verkneten. Mit dem Handrührer und Knethaken geht das wahrscheinlich auch ganz gut. Kurz zur Seite stellen und die Oblaten auf einem mit Backpapier belegten Blech auslegen. Die können recht nah beieinander liegen da der Teig kaum aufgeht.

Teigmasse in einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke großzügig abschneiden. Die Öffnung kann gerne 1cm oder noch etwas mehr sein. Dann auf jede Oblate einen ordentlichen Klecks Teig drücken. Damit die Lebkuchen auch schön glatt und rund werden mit einem nassen Finger Oberfläche und Rand glatt streichen. Dann für ca. 12 Min bei 170° Umluft im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene backen. Die Oberfläche sollte leicht braun werden, der Kern aber noch weich sein. 

Wer das ganze noch mit Kuvertüre veredeln mag tunkt die Lebkuchen nach dem Auskühlen in ein Schokoladenbad oder lässt einfach flüssige Schokolade darüber laufen.




Kirschmakronen mit Nuss und Kokos

Man braucht:
200g gemahlene Haselnüsse
50g Kokosraspeln
200g feinen Zucker
3 Eiweiß
etwas Salz
100g Sauerkirschen
ca. 50 Backoblaten mit Durchmesser 5cm

Die Kirschen ordentlich abtropfen lassen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und kleinschneiden, je nach Geschmack halbieren oder vierteln. 

Den Zucker mit Haselnüssen, Kokosraspeln, etwas Salz, 4EL Wasser und dem Eiweiß in einem Topf bei mittlerer Hitze aufwärmen. Das ganze soll nur erhitzt werden nicht kochen! Die Masse sollte sich warm anfühlen, dann den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen dazugeben. Alles gut vermischen und direkt mit 'nem Teelöffel auf die Oblaten verteilen. und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Bei 170° Umluft auf der mittleren Schiene ca. 10 Min backen. Außen sind sie dann schon leicht knusprig und in der Mitte noch weich. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen